BMW 2002 Hommage: zu Ehren des Turboladers

Auf dem diesjährigen Concorso d’Eleganza Villa d’Este ehrt BMW eines der bedeutendsten Fahrzeuge der Firmenhistorie mit einem besonderen Modell: dem BMW 2002 Hommage.

„Vor genau 50 Jahren begann mit der 02er Reihe eine Ära des Erfolgs für BMW. Dieses kompakte Coupé ist eines der Fahrzeuge, das die Marke zu dem gemacht hat, was sie heute ist, “ so Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design. „Das Topmodell 2002 war das erste Serien-Fahrzeug mit Turbo-Technologie überhaupt in Europa und machte das Coupé zu einem echten Sportwagen. Gleichzeitig war der BMW 2002 turbo technologischer Wegbereiter der Motorenentwicklung bei BMW. Das alles ehren wir mit dem BMW 2002 Hommage.“

BMW gelingt beim 2002 Hommage der Spagat aus historischen Details und modernen Designelementen. Der lange Radstand mit kurzen Übergängen und der ausgeprägten "Sharknose" führen zu einer sportlichen, selbstbewussten Silhouette, dominiert von einem Entenbürzel im Heck und zahlreichen ausgestellten Lüftungsöffnungen rund um das Fahrzeug.

In Anlehnung an das charakteristische umlaufende Chromband der damaligen 02er Reihe umschließt ein horizontales Band aus Carbon den BMW 2002 Hommage auf Höhe der Schulter und unterteilt die Karosserie optisch. Der obere Bereich mit Dach, Motorhaube und Heckdeckel ist in Anlehnung an frühere Rennfahrzeuge matt lackiert, um Reflexionen durch Sonneneinstrahlung zu verhindern. Die markanten Formen im unteren Bereich des 2002 Hommage sind im Farbton Space Race Metal lackiert.

Die 20"-Räder im BiColor Design erinnern stark an die des M4 GTS und bleiben vermutlich auch in Zukunft Geschmackssache.

Die Frontpartie des 2002 Hommage sticht in erster Linie mit den goldfarbenen Reflektoren um die Scheinwerfer ins Auge. Die horizontale Grafik in der Front des historischen Vorbilds wurde an moderne BMW Designelemente angepasst.

Auch die Heckgestaltung des Hommage zitiert Elemente des 2002 turbo. Die nahezu rechteckigen Leuchten in "Black Panel-Optik" fassen die Heckpartie formal ein. Praktisch, wenn man dank des i3 schon die passenden Leuchten für so ein Concept im Baukasten liegen hat. Der untere Teil des Hecks erinnert ein wenig an eine Problemzone des BMW i8 - mit ein wenig Fantasie lassen sich merkwürdige Dinge darin erkennen.

BMW präsentiert das Fahrzeug, gemeinsam mit den anderen Hommage-Fahrzeugen der letzten Jahre, auf dem diesjährigen Concorso d’Eleganza Villa d’Este.

Nachdem es der Hommage aller Wahrscheinlichkeit nach niemals in die Serienfertigung schaffen wird, befindet sich der vermeintlich wahre Nachfolger des 2002 Turbo bereits auf unseren Straßen: Der M2. Nicht nur vom optischen Charakter, sondern auch in Sachen Antriebskonzept zeigt BMW, wie man einen modernen Sportwagen mit kompakten Abmessungen, zwei Türen und Turbomotor im Jahr 2016 umsetzt.

Leave a Reply